Was ist Ketose und wie funktioniert es?

Ketose bezeichnet einen Stoffwechselvorgang, bei dem dein Organismus seine Energie nicht aus
Kohlenhydraten sondern aus Fett gewinnt. Ernährst Du dich ketogen, verlierst du in der Regel
mehr Gewicht als bei fettarmen Diäten. Du hast kein Hungergefühl und musst keine Kalorien
zählen. Klingt erstmal super. Doch wie funktioniert Ketose, was passiert dabei im Körper und
welche Lebensmittel benötigst du dafür?

Was ist Ketose?

Der Begriff Ketose oder auch Ketolyse steht in der Medizin für einen speziellen
Stoffwechselvorgang im menschlichen Körper. Dabei dient der Nährstoff Fett als hauptsächlicher
Brennstoff für das Gewinnen von Energie. Im Normalzustand dient Glukose (Traubenzucker) den
Zellen im Körper als Energie-Quelle. Gibt es darauf jedoch nur noch einen begrenzten Zugriff,
schaltet er um. Dass passiert beim Fasten, bei Hunger, in der Schwangerschaft und in der
Kindheit.

Eine ketogene Ernährung ist Voraussetzung, um diesen Stoffwechselvorgang zu erreichen. Dafür
solltest du eine Diät halten, bei der du nur sehr wenige Kohlenhydrate zu dir nimmst. Das
bedeutet, du konsumierst weniger als 50 Gramm dieser Nährstoffklasse pro Tag. Das Insulin-
Level in deinem Körper sinkt und deine Körperfett-Speicher setzen Fettsäuren frei.
Die meisten dieser Fettsäuren gelangen durch Stoffwechsel-Prozesse in deine Leber. Dort
werden sie oxidiert und in sogenannte Ketone umgewandelt. Die chemischen Verbindungen
dienen dann als Energie-Lieferanten für deinen Körper. Ein weiterer Vorteil neben dem
Gewichtsverlust ist, dass Ketone die Blut-Hirn-Schranke durchbrechen können. So stellen sie in
Abwesenheit von Traubenzucker Energie für die Aktivitäten deines Gehirns bereit.

Wie komme ich in die Ketose?

Um diesen Zustand zu erreichen, musst du deine Essgewohnheiten ändern. Durch ketogene
Ernährung baust du Fett ab und verlierst letztendlich Gewicht. Im Idealfall nimmst du dafür nicht
mehr als circa 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag zu dir. Da in zahlreichen, beliebten
Lebensmitteln vor allem Kohlenhydrate in Form von Zucker enthalten sind, musst du sicher auf
Einiges verzichten.

Am einfachsten gelingt eine ketogene Ernährung, wenn du Getreide, Soft-Drinks und Süßigkeiten
weglässt. Zudem solltest du aus deinem Speiseplan Kartoffeln, Obst und Hülsenfrüchte
streichen. Mit dieser ketogenen Diät oder Low Carb Ernährung stellt sich der Stoffwechsel deines
Körpers um. Du verbrennst jetzt Ketone und baust dabei effizient Gewicht ab.

Die Wissenschaft beweist die große Wirkung einer ketogenen Diät. Viele Studien kommen zu
dem Schluss, dass ketogene Ernährung zu mehr Gewichtsverlust führt als andere
Ernährungsumstellungen. Verglichen mit einer fettarmen Diät war die Gewichtsreduktion bei der
ketogenen Variante in einem der Studien-Ergebnisse etwa doppelt so groß.

Welche Nahrungsmittel eignen sich für eine ketogene Ernährung?

Der Hauptnährstoff bei dieser Form der Diät ist Fett – anders als bei einer klassischen Low Carb
Diät, bei der viel Protein auf dem Speiseplan steht. Zum Start der Ernährungsumstellung solltest
du dir gesunde Fette und Öle zum Backen und Kochen zulegen. In hochwertigen pflanzlichen
Ölen wie Walnuss-, Hanf-, Kokos-, Oliven-, oder Leinöl befinden sich außerdem wertvolle
Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren.

Generell gilt für die ketogene Ernährung: Fettreiche Lebensmittel wie Oliven, Lachs, Thunfisch,
Avocados, Meeresfrüchte, Eier, grünes Gemüse und Fleisch sind erlaubt und erwünscht. Diese
Nahrungsmittel sind leicht und überall erhältlich, sodass Du bei der Diät nicht „hungern“ musst.

Zentrale Lebensmittel für eine ketogene Diät auf einen Blick:

Fleisch und Fisch
Meeresfrüchte
Gewürze und Kräuter
Nüsse und Samen
stärkearme Gemüse
Avocado und Oliven
Eier und Senf
Zitronen und Beeren
Gesunde Fette
Tee und Kaffee

Welche Vorteile bietet die ketogene Diät?

Bei einer ketogenen Diät berichten viele Menschen von weniger Hunger während des Fastens.
Sie fühlen sich satt sowie körperlich und seelisch wohl. Daher musst du bei dieser populären
Form des Abnehmens in der Regel auch keine Kalorien zählen. Wie bereits erwähnt, ist der
Gewichtsverlust bei Ketose besonders hoch und wird schnell erreicht.

Da Ketone die Blut-Hirn-Schranke passieren können, versorgt die Ernährungsweise dein Hirn mit
viel Energie. Wenn du dich kohlenhydratarm ernährst oder hungerst, nutzt dein Hirn Ketone als
Energie-Lieferanten. Schon am dritten Tag einer fettarmen Low Carb Diät ist der Umstieg
vollzogen und das Hirn deckt seinen Energiebedarf mit dem Stoffwechselvorgang der Ketose.

Weltweit leiden rund 70 Millionen Menschen an der neurologischen Erkrankung Epilepsie. Viele
Patienten erleiden die typischen Anfälle allerdings nur ein paar Mal im Leben. Zahlreiche
klinische Studien haben ergeben, dass eine ketogene Diät eine positive Wirkung bei der
Behandlung von Epilepsie haben kann und die Häufigkeit dieser Ausnahmezustände deutlich
verringern kann. Besonders bei Kindern wurden mit dieser Form der Ernährung große Erfolge bei
der Behandlung der Krankheit erzielt. Bei manchen von ihnen kam es durch die Diät und die
dadurch im Körper stattfindende Ketose sogar zu einer vollständigen Heilung.